Jahresbericht 2016

Liebe Mitglieder der AHK Peru,

Liebe Leserinnen und Leser,

Das Jahr 2016 war in Peru vor allem durch die Präsidentschaftswahlen geprägt. Mit der neuen Regierung hat auch die wirtschaftliche Aktivität wieder neue Dynamik erhalten.

In Wahljahren gewinnen Netzwerke immer eine besondere Bedeutung. Auch in der Geschäftswelt sind sie ein entscheidender Erfolgsfaktor. Ihr Aufbau und Pflege ist ein kontinuierlicher Prozess und erfordert Zeit und Dedikation. Dies umso mehr, wenn es sich um binationale und internationale Netzwerke handelt, wie es für unsere Kammer und ihre Mitglieder der Fall ist.

Da heißt es, die richtigen Türen zu finden und deren Öffnungsmechanismus zu meistern. Diese Türen für unsere Mitglieder, Partner und Kunden in Deutschland und Peru zu finden, sie mit gemeinsamer Kraft zu öffnen, darin sieht unsere Kammer eine Ihrer Hauptaufgaben.

Auch im zurückliegenden Jahr haben wir verschiedenste Aktivitäten und Projekte umgesetzt, die diesem Ziel dienen. Neben bereits traditionellen Networking Veranstaltungen wie dem Neujahrsempfang und Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen sind Neue dazugekommen wie das Open House, das After Office für Expats und der Unternehmerkreis zur kollegialen Beratung. 

Hervorzuheben sind auch fachspezifische Instanzen, wie das 2. Deutsch-Peruanische Rohstoffforum, das Fachsymposium zu Erneuerbaren Energien sowie der Arbeitskreis Health Care.

Die Präsenz unserer Kammer auf Fachmessen wie Expomina, ExpoLed und ExpoAgua in Peru, sowie auf der Fruit Logistika und bauma in Deutschland hat entscheidend dazu beigetragen Kontakte weiter auszubauen. Neue Verbindungen entstanden auch im Ergebnis der Besuche von Unternehmerdelegationen aus Hessen und Brandenburg mit hochrangiger politischer Begleitung.

Unser Netzwerk beschränkt sich nicht allein auf Peru und Deutschland. Als Mitglied der deutschen Auslandshandelskammern (AHK) mit 130 Vertretungen in 90 Ländern kann unsere Kammer praktisch Türen in der ganzen Welt öffnen. So haben wir auch im vergangenen Jahr Kontakte für unsere Mitglieder in Chile, Kolumbien und Paraguay vermittelt und Mitglieder unserer Schwesternkammern u.a. aus Argentinien, Brasilien und Panama empfangen.

Im Rahmen von Veranstaltungen der EuroCámara erhielten unsere Mitglieder auch die Möglichkeit Beziehungen zu den Mitgliedern anderer europäischer Kammern in Peru aufzubauen.

Mit der Publikation des Mitgliederverzeichnisses in Form eines Taschenbuches hat unser Mitgliedernetzwerk nun auch eine portatile Form angenommen und ist griffbereit für Mitglieder, Partner und Kunden auf dem Schreibtisch und im Reisegepäck ein Schlüssel für viele Türen in Peru und Deutschland.

Die erfolgreiche Umsetzung unserer Aktivitäten und der Ausbau unseres Netzwerkes war auch 2016 nur möglich durch die enge und konstruktive Zusammenarbeit mit unseren Partner in Peru und Deutschland, ganz besonders der deutschen Botschaft, der wir unseren Dank aussprechen möchten.

Auf ein erfolgreiches und spannendes Jahr 2017!

 

 

Peter Anders                                                         Antje Wandelt
Präsident                                                              Geschäftsführerin

Links
Download PDF